Projekte

Hier bewegte sich was...

U18-Wahl und Jugendparlament

Als Initiative politischer Bildung bietet U18 Platz dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch ausdrücken. In Vorbereitung zum Aufbau des Jugendparlaments wurde die Initiative gewählt, um die Lindlarer Jugend für das Thema Demokratie und Wahlen zu sensibilisieren und die Abläufe zu erproben. Dabei hat im Gegensatz zu einem Jugendparlament die U18-Wahl keinerlei konstituierende Bedeutung, sehr wohl aber eine politische Kraft. Die Erwachsenen haben sehr wohl auf die Lindlarer Jugend geblickt, als im September 2021 mehr als 660 Jugendliche ihre Meinung zur Bundestagswahl und über 500 Jugendliche im Mai 2022 zur Landtagswahl NRW ausgedrückt haben. Eine intensive Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum, der Gemeinde und den Schulen ermöglichte eine gute Aufklärung im Vorfeld und den reibungslosen Ablauf der Wahl an je sechs Standorten.

Was ist das Jugendparlament?

Im Rahmen der Quartiersarbeit wurde gemeinsam mit einem breiten Netzwerk aus Vereinen, Schulen, Kirchen und Gemeinde seit dem Sommer 2021 an einem eigenen Lindlarer Jugendparlament gearbeitet. Es wurde eine eigene Satzung und Geschäftsordnung aufgestellt, die Zustimmung des Gemeinderats eingeholt eine Website mit Logo aufgestellt, ein Social-Media Kanal eröffnet und eine erste (elektronische) Parlamentswahl organisiert.
Als Interessensvertretung der Kinder und Jugendlichen in Lindlar berät das Jugendparlament die Gemeindeverwaltung und den Gemeinderat in allen kinder- und jugendrelevanten Fragen. Das Jugendparlament soll zu allen Fragen, soweit Kinder und Jugendliche betroffen sein könnten, gehört werden. Es kann in Angelegenheiten, die Kinder und Jugendliche betreffen, Vorschläge machen, Anregungen geben und Bedenken erheben.
Das Jugendparlament ist die kommunalpolitische Vertretung und damit die „Stimme“ der Lindlarer Kinder und Jugendlichen. Es soll:

Lindlar verbindet e.V. - Quartiersentwickler Kai Zander

Ansprechpartner U18-Wahl und Jugendparlament war Kai Zander

Jugendparlament für Lindlar

Gemeinsam ist es möglich.

Nutze Deine Stimme!

Mehr erfahren über U18 Wahlen

Linde macht sich fit für die Zukunft

Im Kleinen ganz groß!
Linde ist ein Kirchdorf von Lindlar, in dem man zum einen die typischen Herausforderungen des ländlichen Raums im Bereich Mobilität, Teilhabe, passende Wohnformen und Daseinsvorsorge antrifft, andererseits aber auch ein enormes Potenzial an Zusammenhalt und zivilgesellschaftlichem Engagement vorfindet. Mit dem Status eines REGIONALE 2025-Projekts wird der Ortskern mit breiter bürgerschaftlicher Unterstützung für die Themen der Zukunft weiterentwickelt. Im Laufe der Quartiersarbeit wurden verschiedene Projekte oder Ideen erstellt:
Lindlar verbindet e.V. - Roswitha Schätzmüller

Ansprechpartnerin Linde

Roswitha Schätzmüller - roswitha.schaetzmueller@lindlar-verbindet.de

Du brauchst das Dorf, das Dorf braucht Dich!

Mach mit bei der Dorfentwicklung. Wir suchen engagierte Menschen die etwas gestalten wollen.

Das digitale Netzwerk für Lindlar

Lindlar.digital möchte durch Vernetzung, niederschwellige Angebote und clevere Ideen einen Beitrag leisten, damit Lindlar auch zukünftig der beste Ort zum Leben ist. Dabei sind uns die Themen  Generationengerechtigkeit,  Teilhabe und Versorgung besonders wichtig. Mit den Bausteinen DigitalBegleitungHandyHilfe und der LindlarApp sollen kostenlose Angebote für alle Menschen in Lindlar geschaffen werden. Wir möchten vor allem den älteren und digital unerfahrenen Menschen ermöglichen, sich die vielfältigen Möglichkeiten zu erschließen. Unser ehrenamtliches Engagement bietet die Plattform, um Nutzung und Lösungswege in leicht verständlicher Sprache zu vermitteln. Gewonnenes Wissen und positive Erfahrungen können somit im Rahmen guter Nachbarschaft weitergegeben werden.
Karin-frei_rund

Ansprechpartner für DigitalBegleitung

Karin Fleischer - karin.fleischer@lindlar-digital.de

Ansprechpartner für LindlarApp

Astrid Maria Wittkampf - astrid.wittkampf@lindlar-digital.de

Jetzt engagieren!

Wir suchen immer neue Expert*innen für die Digitalbegleitung im Dorf

LindlarMobil - Wunschtour

Noch einmal nach…

Sehr viele Menschen leben allein, zurückgezogen und leiden unter Einsamkeit. Wie viele Menschen es sind, ist nicht bekannt, da es sich hier um ein Thema handelt, über das man nicht spricht. Über die tägliche Arbeit mit unserem ehrenamtlichen Personentransport Lindlar mobil sind uns sehr viele aufrüttelnde Begegnungen im Kontext der Einsamkeit und der kleinen Wünsche begegnet. Hieraus ist die Wunschtour entstanden, die durch die KSK-Sozialstiftung gefördert wurde.  Die Idee ist dabei so einfach wie gut. Es braucht erstmal nur ein Fahrzeug, einen Fahrer und die Vermittlung zu Menschen, die einen solchen mobilen Wunsch haben. Noch einmal zum Dom oder zum FC. Auch ein Pflegeteam ist eingebunden, falls der reisende Mensch eine intensivere Versorgung braucht.

Lindlar verbindet e.V. - Silvia Siebenmorgen

Ansprechpartnerin Wunschtour

Silvia Siebenmorgen - silvia.siebenmorgen@lindlar-verbindet.de